Terrorgefahr in Corona-Krise: Der IS will das Chaos in Europa verstärken

Der Islamische Staat ist nach wie vor gefährlich. Die Dschihadisten wollen die Corona-Krise nutzen, um die Unsicherheit durch Anschläge zu verstärken. Das könnte mit überschaubarem Aufwand auch klappen - denn noch nie war Europa so verwundbar.   Quelle:  DE, N-TV, 05.04.2020

Frankreich: “TERROR“-Verdacht nach tödlichem Messerangriff

Ein Mann (Asylbewerber aus dem Sudan) hat in einer südfranzösischen Kleinstadt zwei Menschen erstochen und fünf weitere verletzt. Inzwischen ermittelt die Anti-Terror-Staatsanwaltschaft. Bei einer Hausdurchsuchung wurden Dokumente mit religiösem Inhalt gefunden.   Quelle:  DE, Welt, 05.04.2020

Messerattacke endet mit Toten und Schwerverletzten

Schockierende Bluttat mitten in der Coronavirus-Krise: Im Südosten Frankreichs hat ein Mann (sudanesischer Flüchtling) mit Messerstichen zwei Menschen getötet und vier weitere verletzt. Die Taten ereigneten sich am Samstag in der Stadt Romans-sur-Isere, wie Bürgermeisterin Marie-Helene Thoraval mitteilte. Der Angreifer sei festgenommen worden. Drei der Opfer erlitten schwere Verletzungen.   Quelle:  AT, Kronen Zeitung, 04.04.2020

Sudanesischer Flüchtling schreit “Allahu Akbar“ und ersticht zwei Menschen, zahlreiche weitere schwer Verletzte

In der südfranzösischen Stadt Romans-sur-Isère hat ein sudanesischer ''Flüchtling'' zwei Menschen mit einem Messer erstochen und sieben weitere Menschen teilweise schwer verletzt. Einige schweben noch in Lebensgefahr. Was deutsche Medien verschweigen: Der muslimische Täter rief mehrmals ''Allahu Akbar''.   Quelle:  DE, David Berger, Philosophia Perennis, 04.04.2020

Trotz Corona – die Konflikte am Mittelmeer gehen ungerührt weiter

Corona mag zwar Europa und zunehmend mehr auch andere Staaten nicht nur nach innen, sondern auch international lähmen – auf die Konflikte, die noch vor wenigen Wochen die Schlagzeilen und Selbstlobpreisungen mancher Politiker prägten, hat die Pandemie keine Auswirkungen.   Quelle:  DE, Tomas Spahn, Tichys Einblick, 25.03.2020

Leipzig: Linksextreme Brandstifter zündeln in der Krise

Während ganz Deutschland gemeinsam gegen die Corona-Krise kämpft, haben offenbar linksextreme Chaoten in Leipzig nichts besseres zu tun, als für Unruhe zu sorgen! In der Nacht zu Samstag haben Brandstifter einen Wagen der Firma PKE in der Max-Liebermann-Straße angezündet. Am Sonntag tauchte dann ein Bekennerschreiben auf der linksextremen Internet-Plattform indymedia.org auf. Quelle:  DE, Bild, 22.03.2020