Haben Opfer keine Menschenrechte?

Manchmal ist der Rechtsstaat fast unverdaulich: Ein Asylant, der in dem Lande, das ihm Schutz gewährt, einen Mord begeht, kann sein Recht auf körperliche Unversehrtheit einklagen. Mir kommt es dabei so vor, als stufe der EuGH im Gleichklang mit der deutschen Politik das Recht auf körperliche Unversehrtheit von Flüchtlingen höher ein als das seiner eigenen … Haben Opfer keine Menschenrechte? weiterlesen

Anti-Kopftuch-Anwältin im Iran verurteilt – Peitschenhiebe und 38 Jahre Kerker!

Die iranische Menschenrechtlerin und Anwältin Nasrin Sotudeh ist in Teheran zu einer langen Haftstrafe und Peitschenhieben verurteilt worden. Sie hatte Frauen vertreten, die gegen den Kopftuchzwang des Mullahregimes protestierten.   Quelle:  DE, Bild, 12.03.2019

“Unislamisch“: Paar nach Heiratsantrag in Iraner Einkaufspassage festgenommen

Ein Heiratsantrag in einer Einkaufspassage im Iran hat zur Festnahme des Paares geführt. Die Entscheidung sorgte landesweit für Aufsehen. Polizei und Justizbehörde kritisierten einen solchen Antrag in der Öffentlichkeit vor Dutzenden von Menschen als ''unmoralisch und unislamisch''.   Quelle:  DE, Focus, 11.03.2019

Islamische Republik Iran: Erschreckende Zunahme der Christenverfolgung

Die Christenverfolgung ist im Iran im Jahr 2018 auf ein neues Niveau angestiegen, wie ein ausführlicher Bericht von Open Doors, Middle East Concern, Article 18 und Christian Solidarity Worldwide zeigt.   Quelle:  DE, Dr. Majid Rafizadeh, Philosophia Perennis, 05.03.2019

Rede in Ankara: Türkei will mutmaßliche Regierungsgegner aus Deutschland bei Einreise festnehmen

Innenminister Soylu deutet an, politische Gegner in Deutschland zu beobachten - und will sie festnehmen lassen, wenn sie zum Urlaub in die Türkei kommen.   Quelle:  DE, Der Tagesspiegel, 04.03.2019

Hamed Abdel-Samad über Kirchen, Religion und Politik

Hamed Abdel-Samad hat im Schloss Bellevue wesentlich mehr gesagt, als in der Öffentlichkeit und auch den Medien im Internet bisher bekannt wurde.   Quelle:  DE, Redaktion, Tichys Einblick, 28.02.2019

Iran: Die Bilanz von 40 Jahren Gottesstaat

In den letzten zehn Jahren sind mindestens 440.432 Frauen im Iran wegen ''Nichtbeachtung der Kleiderordnung'' festgenommen, gefoltert und zu zwei Jahren Freiheitsstrafen oder mehr verurteilt worden. Unter dem Vorwand der ''unzüchtigen Kleidung'' kommt es immer wieder zu Säureattacken und Messerstechereien auf Frauen.   Quelle:  DE, Nasrin Amirsedghi, EMMA, 27.02.2019