Deutsche IS-Terroristen zurück in Berlin

In den vergangenen Jahren sind etwa 135 Islamisten aus Berlin nach Syrien und die umliegenden Kriegsgebiete ausgereist, um die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zu unterstützen. Sie sollten ''Ungläubige'' töten !!! 65 weitere kamen bis jetzt nach Berlin zurück, ein Teil davon mit Kampferfahrung.   Quelle:  DE, TAG24, 12.02.2020

Verbotene Islamisten-Gruppe hat in Hamburg weiter Zulauf

Nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes hat sich die Zahl der Mitglieder in der Hansestadt seit Ende 2016 mehr als verdoppelt. Aktuell würden der Hizb ut-Tahrir (HuT) 250 Mitglieder zugerechnet, sagte der Sprecher des Landesamtes für Verfassungsschutz, Marco Haase, der Deutschen Presse-Agentur.   Quelle:  DE, TAG24, 02.02.2020

Zwei Tröpfe, ein Brei

Der 27. Januar ist der Tag, an dem der ''deutsche Sündenstolz'' zur Höchstform aufläuft. Da mag man sein antisemitisches Erbe mit niemand teilen. Und wehe einem, der ausgerechnet an diesem Tag daran erinnert, dass der aktuelle Antisemitismus ''vor allem in muslimisch geprägten Kulturkreisen besonders stark vertreten ist''. Das ist zwar wahr, sollte aber lieber beschwiegen … Zwei Tröpfe, ein Brei weiterlesen

AJC: Die Statistiken des deutschen BKA zu den Tätergruppen decken sich nicht Wahrnehmung der Betroffenen

Der allumfassende ''Kampf gegen rechts'' wird unter diesen Voraussetzungen immer mehr zu einer politischen Instrumentalisierung zur Bekämpfung missliebiger Meinungen ! Die etablierten Parteien verschließen die Augen vor den Realitäten !!!  

Post von Gehrke (an Frank-Walter Steinmeier)

  Lieber Frank-Walter Steinmeier, Sie schämen sich also, Deutsch zu sprechen, weil dies die ''Sprache der Täter'' sei ? Abgesehen davon, dass - 75 Jahre nach Ende des 2. Weltkriegs - fast alle Beteiligten an den unsäglichen Verbrechen gegen Juden schon längst die Radieschen von unten betrachten und die Amtssprache der Hölle unbekannt ist: Ihre … Post von Gehrke (an Frank-Walter Steinmeier) weiterlesen

Baerbock und Habeck: Zum Letzten

Das ist jetzt wirklich der letzte, allerletzte Beitrag im großen Besinnungsaufsatzwettberb ''Auschwitz und wir 2020''. Zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust am 27. Januar 2020 gaben Annalena Baerbock und Robert Habeck, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, eine Erklärung ab, in der sie einen weiten Bogen von Auschwitz bis nach Kassel schlagen. … Baerbock und Habeck: Zum Letzten weiterlesen

Nein, die Bundesrepublik Deutschland schützt jüdisches Leben nicht

In seiner Rede in der Jerusalemer Holocaustgedenkstätte Yad Vashem gab Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier folgende Versprechen ab: ''Wir bekämpfen den Antisemitismus! Wir trotzen dem Gift des Nationalismus! Wir schützen jüdisches Leben! Wir stehen an der Seite Israels!'' Der Bundespräsident lügt, in Yad Vashem, vor den Augen der Welt.   Quelle:  DE, Stefan Frank, Achse des Guten … Nein, die Bundesrepublik Deutschland schützt jüdisches Leben nicht weiterlesen