Franz Josef Strauß

Franz Josef Strauß

Franz Josef Strauß

* 6. September 1915 / † 3. Oktober 1988

CSU Politiker

Bundesminister der Verteidigung
Bundesminister der Finanzen
Bayerischer Ministerpräsident

 

Franz Joseph Strauß war ein gewaltiger Redner undhervorragenderPolitiker. Manche seiner Formulierungen waren außerordentlich drastisch.

Aufgrund der immer wiederkehrenden Debatten über Aussagen aus Politikermündern können Zitate seines Wortschatzes sicher Hilfestellung für zukünftige Reden oder Argumentationen in Diskussionen geben.

 


Journalisten sind Jubel-jaulende Hofhunde.“


Wer durch Lautstärke oder andere Gewaltanwendung die Abhaltung einer politischen Veranstaltung verhindern will, ist eine RADIKALER, ein EXTREMIST und in der Methode eine NAZI.“


Ich persönlich halte die Große Koalition für keine akzeptable Dauerlösung.“


“Wie manche Pfarrer die Kirche leer predigen, reden auch manche Politiker den Saal leer.“

1989, Der Spiegel


“Eine falsche Analyse ist die Quelle des Niedergangs.“


‚Probleme kann man nicht durch Aussitzen, Verschweigen und Ausschwitzen erledigen.“


Ich halte es für eine Zumutung, wenn der Bürger, der kommt, um vom Politiker Auskunft zu erhalten, mit nichtsagenden Floskeln bedient wird.“


“Bei der FDP kann man sich auf eines verlassen, nämlich eine berechenbare Komponente, ihre Charakterlosigkeit.“


“So wie ein Hund unfähig ist, sich einen Wurstvorrat anzulegen, sind die Sozialdemokraten unfähig, Geldvorräte anzulegen.“


“Irren ist menschlich, aber immer irren ist sozialdemokratisch.“

1965, Bundestagswahl, im Stimmkreis Kitzingen


“Die SPD hat weder die Marktwirtschaft noch die Bundeswehr jemals richtig bewältigt.“


“Die Demokratisierung der Gesellschaft ist der Beginn der Anarchie, das Ende der wahren Demokratie. Wenn die Demokratisierung weit genug fortgeschritten ist, dann endet sie im kommunistischen Zwangsstaat.“

1978, Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt


“Was wir hier in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören – in ihre Löcher.“

1974, Die Welt


“Mit Ratten und Schmeißfliegen führt man keine Prozesse.“


“Scheißhausblatt!“ (über den Spiegel)


“Der Spiegel ist ein tiefer Ausdruck der Zerrissenheit und des Nihilismus (Anm.: Verneinung aller Wert- und Gesellschaftsordnung) der deutschen Seele, wobei er selbst zu dieser Zerrissenheit entscheidend beigetragen hat. Er ist Produkt und Produzent dieser Haltung gleichermaßen.“


“Wem es bei uns hier im Bundesgebiet nicht passt, der kann ja hinübergehen in die Sowjetzone.“

1958, zu Demonstranten in Offenbach


“Von Bayern gehen die meisten politischen Dummheiten aus. Aber wenn die Bayern sie längst abgelegt haben, werden sie anderswo noch als der Weisheit letzter Schluss verkauft.“

1955, Franz Josef Strauß kritisiert seine Heimat und lässt sie doch klüger erscheinen als alle anderen


“Man soll die Mumie endlich einmal im Grab lassen und nicht das Gras fressen, das darüber gewachsen ist.“


“Ein Volk, das diese wirtschaftlichen Leistungen vollbracht hat, hat ein Recht darauf, von Auschwitz nichts mehr hören zu wollen.“

1978, Frankfurter Rundschau


“Wir wollen von niemandem mehr, weder von Washington, noch von Moskau, von keinem europäischen Nachbarn, auch nicht von Tel Aviv, ständig an unsere Vergangenheit erinnert werden.“

1977, Der Spiegel


“Vox populi, vox Rindvieh.“


“Das heutige politische Leben wird leider stark von den anpassungsfähigen und geländegängigen Typen bestimmt.“


“Ein Pessimist ist ein ausgelernter Optimist.“


“Selbst dann, wenn man eine rosarote Brille aufsetzt, werden Eisbären nicht zu Himbeeren.“


“Wenn man den Kopf in der Sauna hat, und die Füße im Kühlschrank, sprechen Statistiker von einer angenehmen mittleren Temperatur.“


“Es gibt eine normative Kraft des Faktischen. Sie ist mächtig und unter Umständen gefährlich. Aber es gibt keine faktenersetzende Kraft des Phraseologischen.“


„Über einen Sünder der Buße tut herrscht mehr Freude im Himmel als über eintausend Gerechte.“


“Die Schlachtfelder und Revolutionsbarrikaden haben sich verlagert. Die Welt der Medien mit ihren ungeheuren Auswirkungen, die keine echte Abschottungsmöglichkeit mehr bieten, die Laboratorien der Wissenschaft, die Studios der Denker, die Schreibtische der Ingenieure, die Produktionshallen moderner Industrie – hier werden die Schlachten von morgen geschlagen, das sind die Schlachtfelder der Zukunft. Hier wird entschieden, welches System das stärkere ist.“


“Weite Teile unserer Bevölkerung tun so, als ob nur die eigenen Waffen, nicht aber die Waffen des potentiellen Gegners gefährlich wären. Es ist für mich ein unerklärliches Phänomen, welches mit charakterlicher Pervertierung, um nicht zu sagen Zerstörung und Selbstzerstörung zusammenhängt, dass die Deutschen sich nicht für moralisch reif halten, über die Mittel der Souveränität, die Atomwaffe, selbst verfügen zu wollen.“


“Die Erziehung der Kinder ist eine Uraufgabe, eine von Gott den Eltern auferlegte Pflicht, ist ihr ureigenstes Recht.“

1977, Bayernkurier


“Die Jugend will nicht mit Samthandschuhen oder mit Watte angefasst werden, die jungen Menschen brauchen einen harten Ausbildungsprozess, wenn sie im Leben von morgen ihren Mann stehen sollen und wenn sie nicht eines Tages im Konflikt zur Gesellschaft dann mehr oder minder latente Revolutionäre werden sollen.“


“Ich bin nicht dafür bekannt, dass ich Kreide fresse, um eine angenehmere Stimme oder eine angenehmere Diktion vorzutäuschen, sondern ich bin dafür bekannt, dass ich sage, was ich denke, und dass ich auch das denke, was ich sage.“


“Ich will lieber ein kalter Krieger sein als ein warmer Bruder.“

1970, Die Zeit


“Am Ende unserer Generation darf es keinen Kommunismus mehr geben.“


“Adenauer strahlte Persönlichkeit, Charakterstärke und Führungskraft aus, und er vermochte, im großen wie im kleinen, kraftvoll mit dem politischen Handwerkszeug umzugehen.“