Kurzarbeitergeld: Deutschland ist Schlusslicht in Europa

Die gesetzliche Höhe des Kurzarbeitergelds liegt in vielen europäischen Ländern deutlich höher als in Deutschland. Während die Beschäftigten hierzulande 60 beziehungsweise 67 Prozent ihres Nettogehalts bekommen, werden in anderen Staaten bis zu 100 Prozent gezahlt.   Quelle:  DE, Focus, 01.04.2020

Galeria Karstadt Kaufhof leitet laut Bericht Schutzschirm-Insolvenz ein

Die Corona-Krise setzt dem Warenhauskonzern massiv zu. Denn der Konzern verliert durch die staatlich angeordneten Ladenschließungen jede Woche mehr als 80 Millionen Euro. Jetzt soll ein Schutzschirmverfahren das Überleben sichern helfen.   Quelle:  DE, Focus, 01.04.2020    

Rot-rot-grüne Fremdenliebe

Berlins Verwaltung wirkt in der Corona-Krise hoffnungslos überfordert. Die landeseigene IBB kommt mit der Auszahlung der Soforthilfen für Corona-geschädigte Kleinst- und Kleinunternehmer nicht vom Fleck. Wie anderswo auch fehlt es in der Stadt am Nötigsten: an Schutzmitteln wie Masken, Desinfektionsstoffen und Schutzkleidung. Und dann diese Meldung: Wenn der Staat Urlauber heimfliege, müsse es auch Flüchtlinge … Rot-rot-grüne Fremdenliebe weiterlesen

Altmaiers Nothilfe stockt: Wie Banken Unternehmer in der Krise hängen lassen

Mit Milliarden-Hilfen für die Wirtschaft stemmt sich der Staat gegen die Folgen der Corona-Pandemie. Doch bei der Bewilligung von Krediten für notleidende Unternehmen kommt es zu Problemen, wie sich in Bayern zeigt. Nach FOCUS-Online-Recherchen gewährt die UniCredit-Tochter HypoVereinsbank dringend nötige Darlehen nur, wenn die Firmeninhaber zu 100 Prozent dafür bürgen. Dies widerspricht den Hilfsregelungen der … Altmaiers Nothilfe stockt: Wie Banken Unternehmer in der Krise hängen lassen weiterlesen

Wirtschaftszahlen: Bundesländer auch ohne Coronavirus auf Schrumpfkurs

Die Corona-Pandemie wird erhebliche Auswirkungen auf die Wirtschaft haben. Doch nicht an allen Problemen ist das Virus schuld. Selbst industriestarke Bundesländer stecken schon länger in einer Krise - zwei hat es zuletzt besonders hart getroffen.   Quelle:  DE, Welt, 31.03.2020

Star-Ökonom warnt: Ein zweiter Crash droht – auch mit Eindämmung

Notenbanken und Regierungen setzen derzeit Billionen ein, um die Weltwirtschaft vor dem schlimmsten zu bewahren. Wie schwer der Einbruch letztlich wird, ist noch unklar. Fest steht indes, dass es nie einen vergleichbaren Schock gegeben hat - noch nicht einmal ansatzweise.   Quelle:  DE, Focus, 31.03.2020