Die Kanzlerin und die Krise: Angela Merkels letzte große Zeit

Die Bundeskanzlerin erscheint als große Krisenprofiteurin. Sie macht nach ihren Kriterien auch alles richtig. Aber die eigentliche Krise hat noch gar nicht richtig begonnen und schmerzt noch nicht. Wenn sich das ändert, wirkt auch die merkelsche Methode nicht mehr.   Quelle:  DE, Ferdinand Knauss, Tichys Einblick, 04.04.2020

Schnell und unbürokratisch

Eine Formel hat in diesen Tagen Hochkonjunktur: ''Schnell und unbürokratisch''. Eine Zauberformel. Nur - wer glaubt heutzutage noch an Zauberei? Wer - wie der Verfasser - 40 Jahre in zwölf verschiedenen Jobs im Inneren der staatlichen Bürokratie gearbeitet hat, kann eine gehörige Portion Skepsis einfach nicht überwinden, wenn er diese Formel aus dem Mund von … Schnell und unbürokratisch weiterlesen

Nachschubsorgen: Gestörte Lieferketten stehen der Industrie im Weg

Es ist nicht so, dass die deutsche Industrie gar nichts mehr zu tun hätte. Große Teile der Maschinenbau- und Elektrobranche bekommen auch in der Krise Aufträge. Das Problem ist, dass die notwendigen Teile nicht ankommen.   Quelle:  DE, Welt, 02.04.2020

Soforthilfe-Erfahrungen: Die Bazooka ballert schnell, aber nicht überall

Seit Montag konnte die Soforthilfe des Bundes oder eine Hilfe der Länder beantragt werden. Tichys Einblick erkundete bei Freiberuflern in Berlin und Sachsen die Umsetzung und Wirkung.   Quelle:  DE, Redaktion, Tichys Einblick, 02.04.2020

Kurzarbeit hat Hochkonjunktur und wird zum Exportartikel 

Fast eine halbe Million Betriebe, darunter mehrere Dax-Konzerne, haben Kurzarbeit bei der Bundesagentur für Arbeit angemeldet. EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen will mit einem europäischen Plan für Kurzarbeitergeld nach deutschem Vorbild europaweit Arbeitsplätze sichern.   Quelle:  DE, Redaktion, Tichys Einblick, 02.04.2020

In deutschen Unternehmen herrscht Angst vor der Insolvenz

Fast jeder fünfte Unternehmensentscheider hält die Insolvenz seiner Firma wegen der Coronakrise für möglich. Doppelt so groß ist der Anteil derer, die um den eigenen Job fürchten. Besonders in kleinen Unternehmen sind diese Ängste verbreitet.   Quelle:  DE, Redaktion, Tichys Einblick, 02.04.2020

Ansturm auf Soforthilfe in Bayern: 211.000 Firmen wollen 1,58 Milliarden Euro

Die Corona-Krise schlägt voll auf die bayerische Wirtschaft durch. Wie ernst die Lage im Freistaat ist, lässt sich an den Antragszahlen für die Corona-Soforthilfe erkennen. Nach Informationen von FOCUS Online haben bis heute rund 211.000 bayerische Kleinunternehmen und Freiberufler Unterstützung in Höhe von insgesamt 1,58 Milliarden Euro beantragt. Seit Dienstag sind jedoch große Gruppen von … Ansturm auf Soforthilfe in Bayern: 211.000 Firmen wollen 1,58 Milliarden Euro weiterlesen