Minderjährige kriminelle Flüchtlinge: Mannheims OB Kurz ruft um Hilfe

Weil sie Straftaten begehen und die Bevölkerung einschüchtern, bereiten einige der 7350 minderjährigen Ausländer den Städten im Land Sorgen. Besonders extrem ist die Lage offenbar in Mannheim.   Quelle:  DE, Stuttgarter Nachrichten (StN), 30.11.2017

Junge kriminelle Flüchtlinge: Ein Pulverfass

In Mannheim tanzen ein gutes Dutzend jugendlicher Nordafrikaner den Behörden auf der Nase herum. Doch die jungen Männer müssen kaum Konsequenzen fürchten. Wenn Grün-Schwarz das Problem nicht löst, droht ein Pulverfass, kommentiert unser Titelautor Nils Mayer.   Quelle:  DE, Stuttgarter Nachrichten (StN), 30.11.2017

Ein Paradestück an Heuchelei

  Kaum ist der Messerangriff überstanden, tingelt Dr. Andreas Hollstein, der Bürgermeister aus Altena, mit Pflästerchen am Hals durch Pressekonferenz und TV-Show bei Maischberger, faselt von ''Brunnenvergiftung'', vergisst aber zu erwähnen, dass er es war, der dem Täter das Trinkwasser abstellen ließ. Und Deutschlands SPD-Chefkriminologe und der SPD-Justizminister drehen sich wieder einmal die Kriminalitätszahlen zurecht. … Ein Paradestück an Heuchelei weiterlesen

17 Polizeistreifen im Einsatz: Flüchtlinge randalieren bei Taschengeldausgabe

17 Polizeistreifen waren in der Manchinger Flüchtlingsunterkunft im Einsatz, um die tumultartige Lage im Transitzentrum wieder unter Kontrolle zu bekommen. Mitarbeiter der Auszahlungsstelle hatten sich in den Räumen verbarrikadiert, in der alle 14 Tage Taschengeld nach dem Asylbewerbergesetz ausgezahlt wird.   Quelle:  DE, Focus, 30.11.2017

Bunte Republik Deutschland (Fortsetzung)

In Berlin wird ein Mörder als Märtyrer gefeiert, in Mannheim ist die Angst vor Kriminalität stark gestiegen, in Fürstenfeldbruck gehen Schutzsuchende aufeinander los, und der Bundesinnenminister rät den Deutschen, sie sollten achtsam, aber nicht furchtsam sein. Ja, so kommt man gut über die Runden.   Quelle:  DE, Henryk M. Broder, Achse des Guten (ACHGUT), 30.11.2017