Äußerst brutaler Überfall auf Dortmunderin: Opfer schwer traumatisiert

Nach einem äußerst brutalen Überfall an einer Bushaltesstelle in Dortmund-Bövinghausen (Grenze zu Castrop-Rauxel) sucht die Polizei dringend Zeugen. Das Opfer, eine 51jährige Frau, erlitt neben körperlichen Verletzungen ein so schweres Trauma, dass sie von Notfallseelsorgern und Opferschützern betreut wird. Sie traute sich erst zwei Tage nach der brutalen Attacke, Anzeige zu erstatten.   Quelle:  DE, … Äußerst brutaler Überfall auf Dortmunderin: Opfer schwer traumatisiert weiterlesen

Gangs tragen importierte Konflikte bei uns aus

Ein Jahr nach Beginn der Asylkrise sieht Nahost-Expertin Karin Kneissl im ''Krone''-Talk mit Moderator Gerhard Koller ''eine Ernüchterung eingetreten, die zu erwarten war''. Angesprochen auf den Syrien-Feldzug der Türkei und die zunehmenden Konflikte zwischen Türken und Kurden, warnt Kneissl vor einem ''Import der Konfilkte'': ''Dass innerhalb europäischer Großstädte Gangs importierte Konflikte austragen, davon kann jeder … Gangs tragen importierte Konflikte bei uns aus weiterlesen

Passlesegeräte in Bürgerämtern: Sicherheitslücke lässt Terrorgefahr steigen

Ein zentrales Problem der Flüchtlingskrise ist die Einreise von Migranten mit gefälschten Pässen. Nun dürfte man erwarten, dass sich die Behörden mittlerweile auf dieses Problem eingestellt haben. Es scheint auf der Hand zu liegen, dass die Bürgerämter längst mit den modernsten Pass-Lesegeräten ausgestattet wurden, wie sie an jedem Flughafen eingesetzt werden.   Quelle:  DE, Focus, … Passlesegeräte in Bürgerämtern: Sicherheitslücke lässt Terrorgefahr steigen weiterlesen

Meine Meinungsfreiheit ist unantastbar!

Beschränkungen der Meinungsfreiheit degradieren die Öffentlichkeit zu einer unmündigen verführbaren Masse. Für Matthias Heitmann sind Bevormundung und Zensur jeglicher Art so unerträgliche persönliche Beleidigungen, dass er nicht gewillt ist, von seiner Meinungsfreiheit auch nur einen Millimeter preiszugeben.   Quelle:  DE, Matthias Heitmann, Tichys Einblick, 31.08.2016

Islamisten schleusen gefährliche “Kurzzeitdiener“ in die Bundeswehr ein

Mehr als 20 aktive Soldaten wurden in den letzten Jahren innerhalb der Bundeswehr als Islamisten enttarnt. Einige Ex-Soldaten haben sich der Terrororganisation Islamischen Staat angeschlossen. Ein Gesetz soll jetzt Extremisten aus der Truppe fernhalten.   Quelle:  DE, Focus, 31.08.2016